Antwort: Sozialstandards für Praktikanten bei freiwilligen Praktika

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage  5292 vom 28. Oktober 2016 des  Abgeordneten Torsten Sommer PIRATEN – Drucksache 16/13296

Vorbemerkung der Kleinen Anfrage

Seit den 1990er Jahren werden in Deutschland immer mehr Praktikanten beschäftigt. Das führte zeitweise dazu, dass von einer Generation „Praktikum“ gesprochen wurde. In der  Folge wurde zwar eine Veränderung der gesetzlichen Regelungen vorgenommen, es gibt aber  immer noch Möglichkeiten diese zu umgehen. Auch heute werden noch viele Praktikanten eingestellt.

Die Wichtigkeit eines Praktikums kann auch daran ermessen werden, dass sich im Laufe der Zeit schon eigene Portale herausgebildet haben, wie etwa meinpraktikum.de, bei dem neben dem Suchen und Finden eines Praktikums auch Bewertungen abgegeben werden können. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass neben der Wirtschaft gerade die staatlichen Stellen vorangehen, der Generation Praktikum die Möglichkeit zu geben, nicht ganz finanziell überfordert ihre ersten beruflichen Schritte zu gehen. Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 5292 mit Schreiben vom 25. November 2016 namens der Landesregierung im Einvernehmen mit der Ministerpräsidentin und allen übrigen Mitgliedern der Landesregierung beantwortet.

Weiterlesen in der verlinkten PDF inklusive der dazugehörigen Tabellen.

Auch Spiegel Online berichtete.

Schreibe einen Kommentar